Geschichte

Die Anfänge

Geschichtsfoto von Zell

Die ersten Besiedelungsbestrebungen in der Gemeinde sind im Laufe des 11. Jahrhunderts festzustellen. Aufgrund mündlicher Überlieferungen kann angenommen werden, dass die ersten Siedler im heutigen Gemeindegebiet von Zell-Mitterwinkel zu finden waren. 1280 wird Zell als "Cel" erstmals urkundlich erwähnt.
Der Lauf der Zeit:
1492 fielen die Türken in Zell ein.
Im 13. und 14. Jahrhundert begann die Rodungs- und Besiedelungsphase.
1524 vermeldete das älteste erhaltene Hollenburger "Urbar" in Zell schon 43 Höfe. 1630 werden die Bewirtschafter vom Meležnik- und vom Kališnikanwesen im Sonnegger Bereich als erste freie Bauern erwähnt.